Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen


Prof. J. Stephen Downie, Co-Direktor des HathiTrust Research Center und Professor an der Universität von Illinois in Urbana-Champaign, besucht unseren Lehrstuhl

Am 9. September 2019 wird Prof. J. Stephen Downie unseren Lehrstuhl besuchen und einen Vortrag mit dem Titel ‘‘Extracted Features: HathiTrust and Beyond’’ halten. Der Vortrag findet um 14 Uhr in unserem Seminarraum (FC 0.10) statt und steht allen Studierenden und Fakultätsmitgliedern offen.

J. Stephen Downie ist Associate Dean for Research und Professor an der School of Information Sciences der University of Illinois in Urbana-Champaign. Professor Downie ist zudem der Co-Direktor des Illinois HathiTrust Research Center (HTRC)

Die HathiTrust Digital Library (HTDL) enthält fast 17 Millionen Bände (ca. 6 Milliarden Seiten), die vom Google Books-Projekt, den Digitalisierungsinitiativen des Internet Archive und mehr als 60 US-amerikanischen Forschungsbibliotheken digitalisiert wurden. HTDL bietet verschiedene Erkennungs- und Zugriffsdienste, z. B. die Volltextsuche für die gesamte SammlungLeider unterliegen rund 11 Millionen HTDL-Bände urheberrechtlichen Beschränkungen und können nicht direkt mit Benutzern geteilt werden. Um dieses Problem zu lösen, erstellt das HathiTrust-Forschungszentrum eine Reihe von „nichtkonsumtiven Forschungsdiensten“, um diese verschlossenen Materialien zugänglicher und damit für Wissenschaftler nützlicher zu machen

In seinem bevorstehenden Vortrag wird Professor Downie einen Überblick über die HathiTrust Digital Library und mehrere laufende Projekte geben. Er wird „nichtkonsumtive“ Dienste wie "Datenkapseln", "Extrahierte Funktionen" und die Anwendung "Bookworm + HathiTrust" vorstellen. 

Sein Vortrag wird besonderes Augenmerk auf die Chancen und Herausforderungen legen, die mit der Erstellung, Verwendung und Weitergabe extrahierter Merkmale verbunden sind. Jeder HTRC-Dienst ist so konzipiert, dass neue Zugangspunkte zu ansonsten geschlossenen Daten geöffnet werden, wobei alle urheberrechtlichen Beschränkungen eingehalten werden. Beispiele für reale Forschungsprojekte und -dienste der Digital Humanities, die die Daten der HTRC Extracted Features verwendet haben, werden hervorgehoben.

Dr. Downie vertritt das HTRC beim Text Mining-Projekt NOVEL (TM) und beim SIMSSA-Projekt (Single Interface for Music Score Searching and Analysis), die beide vom SSHRC Partnership Grant-Programm finanziert werden. Diese Projekte haben alle das gemeinsame Bestreben, einen umfassenden analytischen Zugang zu urheberrechtlich beschränkten Kulturdaten zu ermöglichen. 

Dr. Downie war außerdem sehr aktiv am Aufbau der Music Information Retrieval (MIR) Community beteiligt, da er kontinuierlich mit den Konferenzen der International Society for Music Information Retrieval (ISMIR) zusammenarbeitet. Er war ISMIRs Gründungspräsident und war kürzlich Mitglied des ISMIR-Vorstands. Professor Downie hat einen BA (Musiktheorie und Komposition) sowie einen Master und einen Ph.D. in Bibliotheks- und Informationswissenschaft, alle von der University of Western Ontario, London, Kanada.

zuletzt bearbeitet am: 01.03.2019